Suche
  • kila_clove

Meine kleinen Helfer bei Minusgraden

Die Temperaturen sind kalt, die Böden zugefroren und mich hat der Winterblues langsam gepackt. Zum Glück habe ich dieses Jahr, zumindest was die Kleidung betrifft, gut vorgesorgt damit ich nicht neben dem Blues an Erfrierungserscheinungen leiden muss. Der Markt ist übersättigt und die Auswahl scheint schier unendlich. Mittlerweile sind Reitklamotten in jeder Farbe und Variation erhältlich, doch die eigentlichen kleinen Helfer sind meist von aussen gar nicht unbedingt sichtbar.

Natürlich sind auch aus meinem Kleiderschrank Produkte wie Softgelreithosen, Plüschjacken und warme, kuschelige Winterjacken oder Mäntel nicht mehr wegzudenken. Gerade was Reitjacken betrifft habe ich gewisse Anzeichen eines Suchtverhaltens entwickelt.

Generell habe ich einen ziemlich vollen Kleiderschrank mit Reitklamotten, wobei ich bei privaten Kleidern doch sehr sparsam bin.

Aber ich schweife ab.


Untenstehend möchte ich euch meine must haves erläutern von diesem Winter:


Ich glaube der beste Kauf was Preis / Leistung angeht war für diesen Winter meine Thermounterwäsche.

Diese kommt völlig unspektakulär nicht von einem Reitladen, sondern von einem Ausverkauf von Militärzubehör für unter zwanzig Franken.

Eigentlich habe ich bei dem Preis nicht an ein brauchbares Produkt geglaubt, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Ich hatte bereits diverse Produkte von Sportanbietern und war in den letzten Jahren noch nie zu 100% zufrieden. Entweder hat es zu wenig warm gehalten, es hat gekniffen oder hatte Reissverschlüsse, welche schlussendlich Druckstellen verursachten. Nicht bei diesen Produkten. Sie sitzen super schön eng anliegend am Körper, sind aus weichem, elastischem und vor allem atmungsaktivem Material und sind nun auch nach dem 30. Mal Waschen noch voll in Takt.

Das aller Wichtigste jedoch: ich habe diesen Winter noch keine Sekunde gefroren und dies obwohl ich bei Wind und Wetter ins Gelände reiten muss.

Die nächsten kleinen Helfer sind Thermosohlen. Ich habe total günstige Modelle und die halten wirklich toll warm auch ohne Heizung dran. Ich trage meistens zwei Paar eher dünnere Socken übereinander, in Kombination mit den Thermosohlen und meinen Winterbottinen habe ich stets warme Flossen.




Must-have Nummer zwei: meine Stirnlampe.

Wie lange habe ich nach einer Stirnlampe gesucht die wirklich hält was sie verspricht. Wie bereits erwähnt, sind wir in den kalten Monaten ans Gelände gebunden. Da ich 100% Berufstätig bin, bin ich im Winter erst im Stall wenn's bereits dunkel ist. Ihr könnt mir glauben, ich habe locker jedes Jahr drei neue Modelle ausprobiert in verschiedenen Preisklassen. Bislang hat jede den Geist aufgegeben.

Nun bin ich an obengenanntem Ausverkauf für Militärzubehör auf meine neuen, treuen Begleiter gestossen.

Die Lampen haben sagenhafte zwölf Franken gekostet und sind wirklich hell. Einziger negativpunkt: seit dem ich von meinem Pferd die drölftausendste Kopfnuss abgeholt habe, hat sie einen leichten Wackelkontakt. Was aber bei dem Preis echt zu verzeihen ist. Definitiv Daumen hoch für dieses Produkt



Ansonsten helfen mir stets der von Grossmutter bewährte Zwiebellook sowie eine kuschlige Wollkappe und ein Schal. Ich trage zum Reiten übrigens immer den "Loop"-Schaal von Pikeur, der kann sich bei einem Sturz nicht zusammenziehen und hält trotzdem schön warm.


*Werbung* Die Produkte vom Militärverkauf sind übrigens auch online erhältlich unter:

www.militaershop.ch/Ausrüstung/Onlineshop‎

79 Ansichten

©2019 by kila-clove